Sie sind hier

Vortragsreihe „Berufsbilder der Mathematik und Informatik“

Seit 2001 veranstalten die Matiker regelmäßig die Vortragsreihe "Berufsbilder der Mathematik und Informatik". Ziel der Vorträge ist es, Studierende an dem Erfahrungsschatz der Absolventen teilhaben zu lassen und ihnen so einen Einblick in die Berufspraxis zu geben. Pro Termin tragen ein bis zwei Mathematiker oder Informatiker über ihre persönlichen Erfahrungen in der Berufspraxis vor: Wie war der Einstieg? Was aus dem Studium hat besonders geholfen und was hätte man im Studium besser vorbereiten können? Und insbesondere, mit was für Themen beschäftigt man sich im Beruf und wie sieht der typische Arbeitsalltag aus?

Wir planen, die Veranstaltungsreihe auch in den kommenden Semestern fortzusetzen. Falls Sie als Absolvent daran Interesse haben, einmal selbst den Studierenden von Ihren Erfahrungen und Eindrücken aus der Berufswelt zu berichten, so setzen Sie sich doch einfach per Mail an vorstand@die-matiker.de mit uns in Verbindung.

Aktuelle Vorträge

Living and working in Silicon Valley: Coding in a land far, far away

Dr. Dirk Meister, Pure Storage (California, USA)

Tuesday, 18.12.2018, 6:15 pm, room O2 (the talk will be held in English)

Silicon Valley, the area south of San Francisco, is the home of hundreds of tech companies from small startups to 3 of the 10 most valuable companies. It is one of the innovation drivers in the world. And they hire software engineers. A lot. If software development is your passion, it might be a place for you.

After studying in Paderborn and researching at the Paderborn Center for Parallel Computing (PC2), Dirk Meister moved to Silicon Valley. After an internship there in 2012, he returned there in 2014 to join Pure Storage, a large-stage storage startup.

In this talk, he will explore living and working in Silicon Valley. What is it, where it is, and why an internship there is his recommendation for students of Computer Science at the University of Paderborn.

Industrial Analytics made in Ostwestfalen-Lippe

Dr. Tobias Liboschik, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Am Donnerstag, den 25. Oktober um 18:15 Uhr in Hörsaal O2 berichtet Dr. Tobias Liboschik im Rahmen der Vortragsreihe "Berufsbilder der Mathematik und Informatik" über seine Arbeit bei Weidmüller Interface GmbH & Co. KG. Sein Thema: "Mit Machine Learning über Maschinen lernen: Industrial Analytics made in Ostwestfalen-Lippe".

Schon vor einigen Jahren hat das Unternehmen Weidmüller begonnen für Komponenten aus dem eigenen Produktportfolio datengestützt Ausfälle vorherzusagen. Daraus ist schließlich ein eigener Geschäftsbereich "Industrial Analytics" geworden, der für Kunden, vor allem aus dem Maschinen- und Anlagenbau, statistische Modelle entwickelt und als maßgeschneiderte Softwarelösung an die Maschine bringt. Als Data Scientist bietet Tobias Liboschik einen Einblick in dieses noch sehr junge Anwendungsgebiet für maschinelle Lernverfahren und füllt so Schlagworte wie Industrie 4.0 und Predictive Maintenance mit Leben.

Die Matiker e.V. ist der Alumni-Verein der Fachbereiche Mathematik und Informatik der Universität Paderborn. Seit 2001 veranstalten sie die regelmäßige Vortragsreihe "Berufsbilder der Mathematik und Informatik". Ziel der Vorträge ist es, Studierende an dem Erfahrungsschatz der Absolventen teilhaben zu lassen und ihnen so einen Einblick in die Berufspraxis zu geben.

Mein Auto fährt (bald) selbst. Als *matiker bei dSPACE

Dr. Sven Flake, dSPACE GmbH

Am Montag, den 2. Juli um 18:15 Uhr in Hörsaal O2 berichtet im Rahmen der Vortragsreihe "Berufsbilder der Mathematik und Informatik" wieder ein ehemaliger Student der Informatik über seine Arbeit nach dem Studium.  Dr. Sven Flake erzählt, wie nah wir schon am selbstfahrenden Auto sind und was das für seine Arbeit bedeutet:

Um Autos fahren zu lassen, braucht man E-Techniker, Bilderkennung und KI - das stimmt, ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Wer als *matiker selbstfahrende Autos basteln, steuern und testen will, tut das in Simulationen, auf dem PC und in der Cloud. Sven Flake berichtet aus eigener Informatikererfahrung von unterschiedlichen Einsatzbereichen, von der Inhouse-Software-Entwicklung bis zum Kaffee mit Kunden über die Mobilität der Zukunft.